Wie ein Sumpf: So widerwärtig sind die Zustände in Österreichs Medienlandschaft

In Österreich herrscht ein korrupt wirkendes System zwischen Politik und Medien, in dem gewogene Berichterstattung mit Steuergeld mutmaßlich „erkauft“ wird. Das trifft in der aktuellen Kurz-Korruptions-Affäre leider nicht nur auf Fellners „Österreich“-Zeitung zu, auch wenn andere Medien dieses Bild nun zu zeichnen suchen. Mainstream-Medien scheinen mit fragwürdig bis mafiös anmutenden

Der Staat im Staate: Weit verzweigte Netzwerke der Logenbruder

Der Bund der Freimaurer, der weltweit zwischen 3 und 5 Millionen Mitglieder besitzt, geht auf mittelalterliche Steinmetz-Bruderschaften zurück. Dazu gehören „geheime“ Rituale und Zusammenkünfte sowie Symbole, Zeichen und Handschläge. Offiziell trachtet die „diskrete Gesellschaft“ danach, Werte wie Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität zu leben und zu vermitteln. Inoffiziell jedoch

Ex-Kanzler Kern ist stolz auf seine Rolle in der Flüchtlingskrise

Er habe die Flüchtlingskrise 2015 als „einen der besten Momente der Zivilgesellschaft in Österreich“ in Erinnerung. Mit diesen Worten zitierten am Montag zahlreiche Medien den ehemaligen Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ). Er hatte der Presseagentur APA ein Interview zum Thema „fünf Jahre Flüchtlingskrise“ gegeben. Kern war zur Zeit der Flüchtlingskrise erst