Institutionalisierter Wahlbetrug – Wie MS-Medien eine eigene Realität inszenieren wollen

Viele Leser werden sich noch an die Zeit vor einem Jahr erinnern, als wir nahezu täglich über die Entwicklungen in den USA berichtet haben, anlässlich der US-Präsidentschaftswahl und nach der Wahl vor allem über die vielen Merkwürdigkeiten, Seltsamkeiten, alle zu Joe Bidens Gunsten gehenden Zufälle und dergleichen, die, in der

Verschwörung gegen die Meinungsfreiheit: Wie Twitter im Auftrag von Regierungen politische Gegner mundtot macht

Vor dem United States District Court Central District of California ist eine Klage anhängig (vollständig am Ende des Textes verlinkt), die Rogan O’Handley u.a. gegen den ehemaligen Justizminister des Bundesstaates Kalifornien, den jetztigen Justizminister und Twitter angestrengt hat. Wir verfolgen diesen Rechtsstreit schon länger und haben uns entschlossen, ihn hier

Noch 25 Verfahren gegen die US-Präsidentschaftswahlen anhängig!

Trump hat kein Verfahren vor Gericht gewonnen. Die Gerichte haben alle Klagen verworfen oder abgewiesen. Wenn Joe Biden durch Betrug ins Weiße Haus gelangt wäre, dann hätten Gericht das festgestellt. So – oder so ähnlich – klingt es, wenn sich diejenigen, die immer alles ganz genau wissen, von dem sie

Abgetakelt: Das Weiße Haus führt Joe Biden schon als “Ex-Präsidenten”

Das schöne am Web, das ist die Möglichkeit, Seiten zu archivieren. So sah die Seite: “www.whitehouse.gov/about-the-white-house/presidents/” noch am Morgen des 20. Januar 2021 aus: Dargestellt ist die Liste aller Präsidenten bis zum zu diesem Zeitpunkt noch amtierenden Präsidenten Donald Trump. Überschrieben ist die Seite, folgerichtig mit “Präsidenten”. Die neue, aktuelle

Sorgsam inszenierte Lügengeschichte: Die ARD und die Nationalgardisten in Washington

Der “Sturm auf den Reichstag“, war wohl so etwas wie ein Probelauf für MS-Medien in Deutschland. Wie viel Blödsinn kann man verbreiten, ohne zum Teufel gejagt zu werden. Der “Sturm auf das US-Capitol“, also die unglaublich aufgebauschte Begehung des US-Capitol durch US-Bürger und Antifa-Sturmtruppen, ist das große Halali, der Versuch,

Verhaftung wegen des Wahlbetrugs, von dem MS-Medien sagen, dass es ihn nicht gebe

Joe Biden soll der erfolgreichtste Kandidat für das Amt des US-Präsidenten sein, den es je gab. Er hat nicht nur eine so große Zahl von Stimmen erhalten, dass die Anzahl der Wähler, die für ihn gestimmt haben, nicht Schritt halten konnte, er hat gleich mehrere Kunststücke geliefert, die vor ihm

Fake-Sturm? Der Sturm auf das US-Capitol war wohl doch eher ein Gewähren von Zutritt

In deutschen Medien überschlagen sich derzeit diejenigen, die von sich glauben, sie seien in irgend einer Weise von einem islamistischen Hassprediger zu unterscheiden, in ihrem Hass über Donald Trump. Wie gewöhnlich bei Menschen, die von ihren Emotionen gesteuert werden, benötigen sie nur einen Reiz, um alles, was ihnen einfällt, auszugeifern.

Sturm auf das Capitol und die Lächerlichkeit der ARD-tagesschau

Es ist schon ärgerlich, wenn man monatelang als Journalisten-Attrappe seine Zeit darauf verschwendet hat, wie eine Schallplatte, die hängen geblieben ist, zu intonieren, dass Donald Trump seine Niederlage nicht eingestehen will, dass er abgewählt wurde, dass er seine Niederlage nicht eingestehen wolle, dass er stattdessen unbelegte Behauptungen von Wahlbetrug aufstelle

Wissenschaftlicher Beleg für Wahlbetrug bei den US-Präsidentschaftswahlen

Es gibt die ersten wissenschatflichen Beiträge, die zeigen, in welchem Ausmaß im Rahmen der US-Präsidentschaftswahl von den US-Demofrauds betrogen wurde. John R. Lott, promovierter Ökonom, ehemaliger Präsident des Crime Prevention Research Center in den USA, ehemaliger Dozent an den Universitäten von Chicago, Yale und Pennsylvania, hat eine der ersten Arbeiten

Biden, Trump oder Pence – am 6. Januar geht es im US-Congress hoch her (vorhersehbar)

Einer der vielen Überlieferungen nach, soll Caspar ein bartloser Jüngling, Melchior ein Greis mit grauem Bart und Balthasar ein dunkler Vollbartträger im besten Mannesalter gewesen sein. Zusammen sind sie heute als die Heiligen Drei Könige bekannt, deren Reise von der katholischen Kirche als am 6. Januar beendet erklärt wird. Am