Beeindruckend: Demonstration „Für die Freiheit unserer Kinder“ in Linz

Auf dem Jahrmarktgelände in Linz Urfahr demonstrierten am Sonntag hunderte Österreicher gegen die willkürlichen Corona-Maßnahmen der Regierung. Organisiert wurde der Protest von Martin Kaser, dem Gründer der Initiative „Kindeswohl jetzt“. Als Gäste und Redner zudem Spaziergang hatten sich Edith Brötzner, Martin Rutter, Hannes Brejcha, Jennifer Hochwartner und Markus Hafner angesagt.

Widerstand: Linzer wollen zur Erholung an der Donau spazieren gehen

Der sympathische Corona-Kritiker „Gesundheitsmechaniker“ schlägt vor, aus Gründen körperlichen und psychischen Erholung ab 16:00 Uhr im Bereich des Urfahraner Jahrmarktgeländes in Linz spazieren zu gehen. Ähnliche spontane Veranstaltungen gab es in den letzten Tagen auch in Graz und St. Pölten. Dem Aufruf zum gemeinsamen Spazierengehen folgten jeweils tausende Menschen. Es

Messer-Ausländer bedrohen Lentia-Mitarbeiter mit Abstechen

Am Freitag gegen 15:00 Uhr beschimpften, bespuckten und schlugen zwei „unzufriedene Kunden“ einen Mitarbeiter eines Telefonie-Fachgeschäftes im Linzer Einkaufszentrum Lentia. Als ein Kollege die Täter zur Rede stellen wollte, hielten sie ihm ein Messer an den Hals und drohten ihn „abzustechen“. Den Messerhelden gelang die Flucht. Und täglich droht das

„Urfix light“: Freiheitliche wollen Linzern ihren Jahrmarkt retten

Seit über 200 Jahren gilt der im Volksmund als „Urfix“ bekannte Urfahranermarkt als Institution, die allen Krisen trotzte – aufgrund der aktuellen Coronakrise soll nach bisherigem Stand nach dem Frühjahrsmarkt auch der Herbstmarkt entfallen.  Pro Veranstaltung pilgern seit Jahren zwischen 400.000 und 650.000 Besuchern auf das beliebte Volksfest am Urfahraner