Italiener bleiben unbeugsam: Demonstrationen gegen 3G-Regime dauern an

Seit Tagen kämpfen die Italiener friedlich aber standhaft um ihre Grund- und Freiheitsrechte und gehen dafür zu Tausenden auf die Straßen. Auch die größere Häfen in Triest oder Genua werden blockiert. Die Polizei geht brutal mit Wasserwerfern und Tränengas gegen die Demonstranten vor. Diese lassen sich allerdings davon nicht beeindrucken

Belgien: Polizei mit Wasserwerfern, Tränengas und Hunden gegen friedliche Bürger

BRÜSSEL – Unter dem Motto „La Boum“ versammelten sich rund 5.000 vorwiegend junge Leute am Donnerstag im Brüsseler Waldpark Bois de la Cambre. Das Motto war offensichtlich eine Anspielung auf eine französische Teenager-Romanserie der 1980er-Jahre, und wurde anfangs nur scherzhafter Weise auf Social-Media propagiert. Wasserwerfe – Tränengas – berittene Polizei

Wien: Polizei schaut bei Klima-Demo weg – volle Härte bei Corona-Protest

Die jetzt nach der Corona bedingten längeren Pause wieder anlaufenden Klima-Streiks haben zumindest den Vorteil, dass sich zum ersten wieder eine „Verschwörungstheorie“ bewahrheitet, nämlich dass das brutale Eingreifen der Polizei gegen Bürger die für ihre Grundrechte auf die Straße gehen, nichts mit dem Schutz vor dem Coronavirus zu tun. Denn

Propaganda der Woche: Die Frauen und Kinder von Moria

So wie sich aus Waffen keine Schüsse lösen, bricht auch Feuer nicht einfach aus. In beiden Fällen gibt es gute Gründe für den Sachverhalt, welche mit schwammigen Formulierungen der etablierten Medien gerne ausgeblendet werden. Bis heute ist anzunehmen, dass viele Menschen in Österreich und vor allem in Deutschland nicht vollständig