Tommy Hilfiger will mit dem Kopftuch den islamischen Markt erobern

Die US-amerikanische Marke Tommy Hilfiger will mit einem eigens designten Hijab (Kopftuch) ins Ethno-Marketing einsteigen. Man wolle für die „interkulturelle Verständigung“ werben, erklärte das Unternehmen in betont „weltoffenem“ Werbesprech. Die „Hijabistas“, das sind Muslimas, die sich betont modisch und stark geschminkt, aber verschleiert präsentieren, sollen darüber bereits jubeln. Werbung Zum