Tiroler FPÖ zaubert strahlende Kinderaugen im Zweiten Corona-Advent

Es gibt wohl in diesem Jahr ein doppeltes Nikolaus-Geschenk für alle Kinder. Dies ist zweifellos einem Entschließungsantrag des Bundesrates Christoph Steiner und anderer Bundesräte der Tiroler FPÖ vom 23.11.2021 zu verdanken. &nbsp& Diese erwirkten durch ihren Einsatz eine Ausnahmeregelung für Nikolaus und Krampusbesuche bei einer Verlängerung des allgemeinen Lockdown sowie

Blackout-Szenario: Jetzt wird’s ernst!

Die Anzeichen und Gerüchte für ein drohendes Blackout verdichten sich. Bundesheer, Innenministerium stufen ein Blackout als reale Gefahr ein. Sie bereiten sich vor. Kommenden Freitag findet nun eine Blackout-Übung unter dem Namen „ENERGIE.21“ statt. Das Übungsszenario: eine Strommangellage aufgrund einer länger anhaltenden Kälteperiode in Europa. Eine Vorstellung, die viele Menschen

Bio-Müll in Quarantäne entsorgt: Gericht verurteilt Tiroler zu saftiger Geldstrafe

Da ist wohl jede Form von Augenmaß verloren gegangen: Ein Tiroler (52), bislang völlig unbescholten, produzierte im Frühjahr einen positiven Corona-Test. Es folgte der übliche Rattenschwanz, einschließlich Absonderungsbescheid und Quarantäne. Diese befolgte er brav – zumindest eine Woche lang. Dann gingen ihm Klopapier und Vorräte aus – und der Biomüll

Keine Corona-Impfungen an Kärntens Schulen – auch Direktoren in NÖ dagegen

In Tirol hatten Eltern gegen die Bewerbung der Impfaktion an Schulen geklagt, weil u.a. fälschlicherweise in den Impfwerbe-Foldern behauptet wurde, dass die Impfung vor Infektion und Übertragung an andere schützen würde. Diese Klage scheint nun die Kärntner Bildungsdirektion abgeschreckt zu haben. Die bereits ausgearbeiteten Pläne für die Schüler-Impfungen wurden fallen

Weil er Menschen zu Freiheitsdemo fuhr: Tiroler Mut-Busfahrer muss vor Gericht!

Die Schikanen gegen Kritiker der überschießenden Corona-Maßnahmen nehmen kein Ende. Kaum jemand kann davon ein derart klagvolles Lied singen wie Andreas Thurner. Der Tiroler Busunternehmer sah sich in der Vergangenheit bereits faktenbefreiter Hetze aus der Politik sowie einer schikanösen Razzia ausgesetzt. Nun kommt der nächste Hammer: Am kommenden Mittwoch, den

„Finger weg von unseren Kindern!“ – Tirol steht auf gegen Kurz-Besuch

Seine Sommertour hatte sich der Kanzler wohl angenehmer vorgestellt. Während sich Kurz unlängst noch „positiv überrascht“ darüber zeigte, dass die Kroaten im Urlaub so nett zu ihm gewesen seien, erwartete ihn gestern in Tirol neben der dortigen ÖVP mit Günther Platter vor allem der Volkszorn. Von „Kurz muss weg“ bis

Freiraum für Kritiker unerwünscht: Razzia-Schikane bei Mut-Busfahrer in Tirol

Da staunte Andreas Thurner nicht schlecht, als plötzlich die Polizei in der Tür stand, und sowohl seine Privaträumlichkeiten als auch sein Firmengelände durchsuchen wollte. Und: Nicht einmal das Domizil seiner betagten Eltern ließen sie unbehelligt. Der unfassbare Vorwurf? Die angebliche Gründung einer „staatsfeindlichen Verbindung“. Diese Unterstellung will der Tiroler, der

Pitztal im Corona-Knast: Tiroler sauer über nächste Behördenwillkür

Während sich die Regierung für die teilweise Öffnung des Alltags – selbstverständlich unter Einhaltung ihres spalterischen „3G-Regimes“ – feiern lässt, spüren tausende Menschen im idyllischen Tiroler Pitztal nichts von dieser „Freiheit“. Denn sie müssen sich – zum wiederholten Mal – zwangstesten lassen, um überhaupt ihr Tal zu verlassen! Dabei stellt

Koalitionsstreit zeigt: Maßnahmen dienen nur Kurz‘ Macht und Kontrolle

Die Zeiten des „steuerbaren“ Gesundheitsministers Rudolf Anschobers (Grüne) sind vorbei. Sein Nachfolger, Wolfgang Mückstein (Grüne), lässt sich von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) offenbar weder übergehen, noch vorführen. Der unter anderem durch die vermeintliche Falschaussage-Affäre schwer beschädigte Kanzler versuchte, über weitere Lockerungsversprechen seine Parteikollegen in den Bundesländern zu besänftigen. Damit offenbarte

Nach ANIMAP-Eintrag: Polizeirazzien bei unbescholtenen Unternehmern

Die diktatorischen Züge des türkis-grünen Kurz-Regimes werden immer deutlicher. Unbescholtene Unternehmer bekamen „Besuch“ von der Polizei, wegen ihrer Eintragung ins Branchenverzeichnis ANIMAP, das gegen die Diskriminierung Ungeimpfter auftritt. Brisant: Der Befehl dazu kam offenbar „von oberster Stelle“. Kürzlich hat Wochenblick über die diffamierende Berichterstattung der Mainstream-Medien bezüglich der Plattform ANIMAP