Kindergeld-SchwindelÜber 700.000 Euro Schaden: Rumänen schweigen zu Betrugsvorwürfen

Über fast zehn Jahre lang soll sich eine rumänische Familie ein Vermögen erschlichen haben. Jetzt steht sie dafür vor Gericht. Die Angeklagten wollen sich zwar nicht zu den Vorwürfen äußern, zeigen sich ansonsten aber gut gelaunt. Dieser Beitrag Kindergeld-Schwindel Über 700.000 Euro Schaden: Rumänen schweigen zu Betrugsvorwürfen wurde veröffentlich auf

Landgericht KölnRumänische Familie erschleicht sich Kindergeld und Corona-Hilfen

Wegen schweren Betrugs muß sich eine rumänische Großfamilie vor dem Landgericht Köln verantworten. Sie soll mehrere hunderttausend Euro Sozialleistungen erschlichen haben. In dem Verfahren geht es unter anderem um Kindergeldzahlungen. Dieser Beitrag Landgericht Köln Rumänische Familie erschleicht sich Kindergeld und Corona-Hilfen wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

Brandbrief an Berliner SenatLandesamt für Flüchtlingsfragen beklagt Asyltourismus

Mitarbeiter des Berliner Landesamtes für Flüchtlingsfragen wenden sich hilfesuchend an die Senatsverwaltung. In einem Ankunftszentrum für Asylbewerber in Wittenau herrschten Asyltourismus, Schleuserkriminalität und Drogenmißbrauch. Dieser Beitrag <h3 class="subheadline">Brandbrief an Berliner Senat</h3><h2 class="ee-post__title__heading">Landesamt für Flüchtlingsfragen beklagt Asyltourismus</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

Islamismus via Youtube: Hartz-IV-Syrer ließ Jugendliche Koran küssen

In einem irren Video ließ der syrischen Flüchtling Fayez K. aus Luckenwalde (Brandenburg) am letzten Wochenende Berliner Jugendliche zu Allahu-Akbar-Jubel den Koran küssen. Drei Tage nach einer Razzia bei dem YouTube-Star ist noch immer nicht klar, woher die teuren nagelneuen Apple-Geräte stammen, die er dafür als Gegenleistung verschenkte. Der als

Mit Cadillac zum AMS: So dreist betrügen Ausländer den Sozialstaat

Bereits zu Jahresbeginn 2019 wurde eine Sonderkommission zur Bekämpfung des grassierenden Sozialbetrugs in Österreich eingerichtet. Sie konnte Betrugsfälle in Millionenhöhe aufklären. Ausländer betrogen den österreichischen Sozialstaat besonders dreist. Eine Bulgarin reiste gar mit dem Cadillac zum Sozialamt. Ein anderer behauptete sich 24 Stunden in die Hosen zu machen, weil er

Sozialbetrug durch Nigerianer-Bande in der Steiermark

In Graz gelang der Polizei ein Schlag gegen den organisierten Sozialbetrug. Eine nigerianische Täterbande hatte im großen Stil mit gefälschten Reisepässen gehandelt, mit deren Hilfe Sozialleistungen und in einigen Fällen auch die österreichische Staatsbürgerschaft erschlichen wurden. Dienstag früh kam es in der Steiermark zu einer großangelegten Razzia. Mehr als 70

OÖ: Türkin bezog betrügerisch 40.000 Euro Beihilfen

Immer wieder werden rund um das SPÖ-geführte Sozialressort Betrugsfälle bekannt. Diesmal kassierte eine Frau mit türkischen Wurzeln gleich 40.000 Euro an Familienbeihilfen und Kinderabsetzbeiträgen. Laut Polizei in betrügerischer Absicht. FPÖ-Klubobmann Mahr ist erbost – er fordert endlich Konsequenzen. „Es ist schier unfassbar, wie solch dreiste Machenschaften jahrelang unentdeckt bleiben können.