Kritik an Kurz & Co. unerwünscht? FPÖ kritisiert politische Zensur-Agenda

Mit Spannung erwartet wurde das neue Buch „Lockdown-Schicksale“ (hier bestellen!), in dem mutige und widerständige Menschen in dieser Zeit ihre Geschichte erzählen. Darunter die ehemalige Polizistin und heutige WB-Redakteurin Birgit Pühringer oder die Schauspielerin Eva Herzig, die aufgrund ihrer Entscheidung gegen die Impfung mehrere Rollen verlor. Als Herzig in einem

So hetzen Polizei und Mainstream-Presse gegen WB-Neuzugang

Die Mut-Polizistin Birgit Pühringer wurde zu einer Heldin der eigenständig denkenden, maßnahmenkritischen Bevölkerung, weil sie gegen das türkis-grüne Corona-Regime aufstand. Nachdem sie aufgrund von Behördenschikanen bei der Polizei gekündigt hat und jetzt für den Wochenblick schreibt, scheint der Mainstream erst recht ins Zittern zu kommen. Offenbar fürchtet man sich schon

Mut-Polizistin packt aus: Deshalb leisten wenige Kollegen offen Widerstand

Nach der Eskalationsstrategie einiger Wiener Polizisten bei und nach der Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung in Wien ist das Verhalten der Exekutive derzeit in aller Munde. Bürger sind zurecht empört ob der Szenen, bei denen die Beamten oft kein Augenmaß beweisen, immer wieder kommen neue Belege für massive Polizeigewalt

Mutiger Widerstand: Dieser Mann zeigt, was ein Einzelner erreichen kann

Es ist einfach nicht wahr, dass man als Einzelner „nichts tun“ kann. Abgesehen davon, dass viele Einzelne eine große Menge ergeben und damit sehr wohl eine Wirkung haben – wie man an den Demonstrationen in Wien im Januar sehen konnte – sind auch Einzelaktionen manchmal sehr wirkungsvoll und für andere

Tag der Freiheit: Trotz Verbot über 20.000 bei größter Maßnahmen-Demo

Die Regierung wollte unschöne Szenen und setzte von Anfang an auf Eskalation. Nach einer schikanösen Untersagung der Demo „Für die Freiheit“ und einer freiheitlichen Ersatz-Kundgebung hielt man friedliche Bürger stundenlang in einem Kessel, nahm sogar zeitweise einen freien Journalisten fest. Davon ließen sich die Protestierenden aber nicht ins Bockshorn jagen.

Kickl nach Demo-Verbot: „Wahrheit lässt sich nicht unterdrücken!“

Zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt am Samstagvormittag lud FPÖ-Klubchef Herbert Kickl zu einer Pressekonferenz. Darin rechnete er mit der skandalösen behördlichen Untersagung regierungskritischer Demos am Sonntag ab. In diesem beispiellosen Schritt sieht er auch eine „Bestätigung für die Notwendigkeit dieser Demonstrationen“. Auch an der politischen Bilanz der türkis-grünen Bundesregierung ließ der

Alles gegen den ‚Außenfeind‘: ORF hetzt wieder gegen Maßnahmenkritiker

Ein weiteres Beispiel grotesker, mit Zwanggebühren finanzierter, Propaganda lieferte der weitgehend regierungstreue ORF am Dienstagabend. Einmal mehr wurde dort gegen kritische Stimmen vom Stapel gelassen, die nach Diktion des Staatsfunks vielmehr „Verschwörungsmythen“ verbreiten würden. Die Hetze gegen alles, das dem offiziellen Narrativ nicht folgt, ist mittlerweile längst nicht mehr subtil,

Demo gegen Corona-Politik in Wien: Bauern und Taxler planen Autokorso

Am Samstag, den 16. Jänner, findet in Wien um ein weiteres eine Großdemonstration gegen die Grundrechtsverstöße der Corona-Maßnahmen statt. Dieses Mal machen auch Bauern und Taxler gegen die Corona-Politik der türkis-grünen Regierung mobil. In Autokorsos wollen sie auf den Wiener Heldenplatz ziehen, um ein Zeichen gegen die existenzvernichtenden Maßnahmen zu

So jammert der Mainstream: Sänger Wendler gegen Corona-Wahnsinn

Am Donnerstagabend platzte eine wahre Bombe im deutschen Society-Dschungel: Denn kein geringerer als Michael Wendler teilte auf seinem Instagram-Profil ein Video, in dem er mit dem Corona-Regime der deutschen Regierung und deren medialer Darstellung eiskalt abrechnet. Dabei berief er sich auch auf anerkannte Expertenmeinungen. Der Mainstream scheint seinem ehemaligen B-Star