Psychiater sind auch nur ängstliche Menschen: Der Focus auf Borwin Bandelow

Leser, die schon lange bei uns mitlesen, die wissen eines: Wenn wir etwas nicht leiden können, dann sind es diese aufgeblasenen Popanze, deren selbst-askribierte Wichtigkeit nur noch von ihrer Unkenntnis übertroffen wird, die sich in vollem Gefühl dieser Wichtigkeit interviewen lassen, um ihre in der Regel mehr als kruden, zumeist

Psychiatrie-Chefarzt: „Corona bringt uns an die Belastungsgrenze“

Seit vielen Wochen erlebt Chefarzt Michael Landgrebe einen wahren Run auf seine psychiatrischen Einrichtungen. Angeblich sei das Corona geschuldet. Tatsächlich aber ist dafür die künstlich gezüchtete Pandemie verantwortlich zu machen, die viele Bürger zu Psychowracks gemacht hat. Also: Nicht die zur Pandemie hochgejubelte Virus-Erkrankung, sondern die wahnwitzigen Corona-Maßnahmen einer verantwortungslosen,

Nazis, Hakenkreuze, Adolf Hitler überall: IQlt18 schlimmer als COVID-19

Kennen Sie Szymon Hens? Hens ist ein Schüler von Eugen Bleuler. Bleuler ist ein schweizer Psychiater, der sich vor allem mit Psychopathen und Schizophrenen beschäftigt hat. Hens hat eine Dissertation verfasst, die den Titel trägt: “Phantasieprüfung mit formlosen Klecksen bei Schulkindern, normalen Erwachsenen und Geisteskranken”. Erscheinungsdatum: 1917. Hermann Rorschach, ein

Rettungsmann berichtet: Immer mehr Jugendliche töten sich selbst

Eine 28-jährige Schwangere rast mit 120 km/h gegen einen Baum. Ein erst 17-Jähriger stürzt sich aus dem Fenster, während seine Mutter noch mit der Notrufzentrale spricht. Mit 21 erhängt sich ein junger Mann. Waren es vor Corona eher ältere Menschen, die aus Verzweiflung die Kraft weiterzuleben nicht mehr aufbringen konnten,

Mut-Psychiater mahnt: „Viele fühlen sich durch den Zwang gedemütigt“

Wie geht es der Gesellschaft mit den aktuellen Maßnahmen? Lassen sich schon „Langzeitschäden“ ablesen? Wie sehr sind wir psychisch schon alle in der „Krise“ angekommen? Der bekannte Psychiater Raphael M. Bonelli vom RPP-Institut zieht mit uns eine Zwischenbilanz. Ein Interview geführt durch Jasmin Aigner Werbung Hat sich die Arbeit in Ihrer Praxis

Brutale Lockdown-Last: Jeder sechste Schüler denkt an Selbstmord

Die Auswirkungen der harten und überbordenden Maßnahmen auf unsere Jüngsten sind enorm. Wie brutal sich der Lockdown der Regierung sowie die Zwangsregime und die zeitweisen Totalsperren der Schulen auswirken, zeigte nun eine gemeinsame Studie der Donau-Universität Krems und der Medizinischen Universität Wien unter über 3.000 Schülern. Gleich 56 Prozent der

Amazon ist Adolf – Wenn Wahnsinn als Normalität durchgehen soll

Sehen Sie bitte genau hin. Sehen Sie es? Nein? Vielleicht hilft es, wenn Sie noch einmal hinsehen. Sehen Sie es nun? Nein, immer noch nicht? Vielleicht hilft ein Vergleich: Sehen Sie es jetzt nicht? Es ist das Icon, das Amazon für seine Smartphone-App benutzt. Es ist Adolf. Adolf Hitler. Es

Dreist: Kurz und Anschober ignorieren Fragen zu Schul-Lockdown bis 26. März

Die vergangene Sitzung des Bundesrates barg eine Überraschung, welche großen Teilen der Öffentlichkeit bislang verborgen blieb. Offenbar hat die Regierung bereits entschieden, die Schulschließungen bis zum 26. März auszuweiten. Der Bevölkerung wird eine Öffnung ab 8. Februar vorgegaukelt. Es würde nicht weiter verwundern, wenn dann wieder gemäß der Politik der

Überfüllte Psychiatrien: Regierung darf Kinder nicht weiter leiden lassen!

Die Kinder-Psychiatrien schlagen Alarm und platzen aus allen Nähten: Die endlosen Lockdowns und die soziale Isolation wirken sich gerade auf unsere Kindern besonders heftig aus. Und Oberösterreich ist dabei keine Insel der Seligen. Der Linzer Vizebürgermeister Markus Hein (FPÖ) fordert die sofortige Öffnung der Schulen und spezielle Fördermaßnahmen. Bereits die

Kapazitäten auf Psychiatrie gesprengt: Kinder sind suizidal wegen Corona

Es ist alarmierend: Die Kinder- und Jugendpsychiatrien platzen aus allen Nähten. Depressionen, Essstörungen und Selbstmordabsicht: Die Corona-Politik hat vor allem den Kinderseelen enorm zugesetzt. Schuld daran seien vor allem die Schulschließungen und die soziale Isolation. An der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Wiener AKH werde mittlerweile sogar triagiert: Um die schweren