Star-Philosoph zu Corona: Die gehorcht haben, werden den Preis dafür bezahlen

Lange schon ist der italienische Star-Philosoph Giorgio Agamben der Ansicht, dass der Ausnahmezustand zum neuen Paradigma des Regierens geworden ist. Durch die Corona-Politik begegnet dieser Agamben nun unbestreitbar. Er spaltete sich vom Mainstream ab und wartet seither mit haarscharfen, aber auch beunruhigenden Analysen auf. In seinem jüngsten Essay „Eine Gemeinschaft

Gegen die “Experten”herrschaft: Die Aktualität zweier Argumente von Aristoteles für (mehr) Demokratie

Über Jahrzehnte hinweg wurde und wird darüber gestritten, ob Artistoteles mit Bezug auf seine politische Theorie, wie sie in seinen Schriften bzw. Lehrvorträgen zu finden – oder anhand seiner Schriften zu rekonstruieren – ist, eher eine oligarchische oder eine demokratische Verfasstheit befürworte. Man findet vereinzelt sogar die Behauptung, Aristoteles habe

Was hätte Immanuel Kant wohl zu den Corona-Maßnahmen gesagt? Otfried Höffe im Interview auf dem Argumentorik-Kanal

… und da wir hier bei Sciencefiles gerade bei Immanuel Kant und Otfried Höffe waren: Am 27. August 2021 hat Wlad auf seinem Argumentorik-Kanal auf YouTube ein Interview mit Otfried Höffe veröffentlicht, in dem er Höffe danach fragt, was nach seinem, d.h. Otfried Höffes, Verständnis Immanuel Kant vermutlich zu den

Kant für Narzissten und (sonstige) Opfer der Postmoderne: Ist es moralisch verwerflich, sich im Taxi irgendwohin fahren zu lassen?

Fast jeder in Deutschland dürfte von sogenannten Instrumentalisierungsverbot gehört haben, und er dürfte es mehr oder weniger eng mit dem Namen von Immanuel Kant verbinden, dem im Jahr 1724 in Königsberg – das heute zu Russland gehört, aber damals die Hauptstadt Ostpreußens gewesen ist – geborenen Philosophen. Das sogenannte Instrumentalisierungsverbot

Italienische Philosophen nehmen Stellung zum grünen EU-Impfpass

Ärzte, Pfleger, Juristen, Politikwissenschaftler, andere Sozialwissenschaftler, Philosophen und besonders ihre Berufsverbände – sie alle wären aufgrund einer Berufsethik (die sie haben sollten, aber anscheinend nicht immer haben) besonders dazu aufgerufen, kritisch zu Politiken Stellung zu nehmen, die sich dessen, was Kelman „environmental manipulation“ nennt, bedienen und die Gesellschaft in verschiedene Grade

„… eine soziale Tyrannei … , fürchterlicher als viele andere Arten politischer Bedrückung“

John Stuart Mill zur Freiheit des Einzelnen in der demokratischen Gesellschaft von Dr. habil. Heike Diefenbach John Stuart Mill wurde am 20. Mai 1806 – der kommende 20. Mai ist sein 215ter Geburtstag – geboren. Er war ein bemerkenswert breit und tief gebildeter englischer Philosoph und politischer Ökonom, dessen Ausbildung

Der Holocaust als Unterschied in kultureller Norm: Joe Biden kündigt die Grundlagen westlicher Gesellschaften auf

Universalrechte sind Rechte, die überall gelten. In allen Kulturen finden sich Eigentumsrechte, es finden sich Vorstellungen über das, was ein ausgefülltes und glückliches Leben ausmacht und vor allem finden sich Vorstellungen darüber, welche Rechte sich damit verbinden, als Mensch geboren zu sein, welche Naturrechte,  Freiheitsrechte, Lebens- und Existenzrechte, Individualrechte ein