Personal-Mangel durch Impfpflicht – Druck erzeugt Gegendruck

Was in Italien und Frankreich bereits gilt, könnte auch bald in Österreich kommen: die Impfpflicht für medizinisches Personal. Doch auch andere Berufsgruppen könnte es bald treffen. Lassen sich das alle gefallen oder werden viele kündigen? Steuern wir gar auf einen regierungsverschuldeten Versorgungsnotstand zu? Von Christoph Uhlmann Werbung In der Diskussion

Fachkräfte-Mangel und Fachkräfte-Lüge

Seit Jahren stöhnt die Wirtschaft über den Mangel von Fachkräften. Es werden Listen mit Mangelberufen geführt, die bevorzugt Visa und Arbeitserlaubnisse erhalten sollen. Doch zum Guten verändert hat sich bisher nicht viel. Auch der Jubel der Politik und Wirtschaft über den „Zustrom von gutausgebildeten Fachkräften“ zu Hunderttausenden im Jahr 2015

Nein zum Impf-Zwang: Gesundheitspersonal demonstriert am 11. September in Wien

Die Regierung versucht zunehmend den Druck zu erhöhen um die Bürger damit zur Corona-Impfung zu bewegen. Vor allem wird immer wieder eine Corona-Impfpflicht für das Gesundheitspersonal diskutiert. Gerade jene, die sich tagtäglich für die Gesundheit und das Wohl ihrer Mitmenschen aufopfern, werden nun von der Regierung besonders drangasliert. Italien und

Impfzwang gilt bereits: Corona-Regime erteilt Pflegerin quasi Berufsverbot

Marlene Weidlinger ist Pflegerin mit Leib und Seele – es ist für sie nicht nur ein Beruf, sondern auch eine Berufung. Nachdem sie ihre Mutter (Pflegestufe 6) bis zu deren Ableben rund um die Uhr pflegte und ihr somit einen würdevollen Lebensabend bereitete, wollte sie auch anderen Menschen helfen. Sie

Genesene Altenpflegerin ist verzweifelt: „Diesen Schikanen bin ich ausgesetzt!“

Dass man mit Menschen in Pflegeberufen nicht gerade zimperlich umgeht, ist in Corona-Zeiten nochmals mehr als deutlich geworden. Stundenlanges Arbeiten mit Masken und Schutzanzügen, der steigende Impfdruck und Mobbing von Kollegen mit Attesten sind grobe Beispiele davon, was in Alten- und Pflegeheimen abläuft. Wochenblick hat mit einer betroffenen Altenpflegerin gesprochen.

Alltagshelden haben es schwer: Sozialstaat behindert Pflege Behinderter

Es gibt Zeiten, in denen manche Menschen zu Helden werden. Es gibt aber auch Helden, die keine bestimmten Zeiten dafür benötigen, weil sie vom Schicksal dazu verdammt sind, für den Rest ihres Lebens Helden zu sein. Zu diesen Dauerkämpfern gehört die 54-jährige Michaela Schäffer aus Linz, die von den Behörden

Ohne Abhängigkeit vom Ausland: So genießen Sie den Lebensabend daheim

Es ist ein Thema, das viele Menschen nicht sofort am Radar haben – und doch wird es uns irgendwann alle betreffen. Entweder, weil geliebte Menschen ihren Alltag nicht mehr alleine bestreiten können – oder weil wir selber pflegebedürftig werden. Daher stellte der oö. Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner ein neues Konzept vor,

Grotesk: Rote Gerstorfer will Flugzeugtechniker zu Pflegekräften machen

Die Idee von SPÖ-Chefin Gerstorfer, mit gekündigten technische Facharbeitern den Personal-Mangel in der Pflege auszugleichen, sorgt für Aufregung. Scharfe Kritik äußerten insbesondere mehrere Politiker der Freiheitlichen.  So manche Realsatire scheint sich selbst zu schreiben – so auch im Fall der jüngsten Idee von Oberösterreichs SPÖ-Chefin Birgit Gerstorfer. Nachdem der Innviertler