Aktuelle Ausgabe: Die Städte nach Corona

Beim World Economic Forum wird schon lange an unserer Zukunft geplant. Die Umwälzungen durch Corona machen es möglich, die Gesellschaft nun im Schnelltempo nach diesen Vorstellungen nachhaltig zu verändern und ihre Visionen einer „neuen Welt“ umzusetzen. Für die Mehrheit wirkt die angestrebte Welt aber eher angsteinflößend. Delphine sind in die

Jetzt live: Pressekonferenz zum Impf-Volksbegehren

Aktuell findet live die Pressekonferenz im Vorfeld des am Montag, 18.1. startenden Volksbegehrens für Impf-Freiheit statt. Sie können den Livestream hier verfolgen oder später die Aufzeichnung nochmals ansehen. Die Teilnehmer: Werbung Moderation: Mag. Christian Zeitz (wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Angewandte Politische Ökonomie und gesellschaftspolitischer Beauftragter des Wiener Akademikerbundes) Inge

„Es geht um einen lange vorbereiteten Anschlag auf die Menschheit“

Das dieser Tage erscheinende „Wochenblick“-Spezialmagazin „Corona-Crash 2021“ kann mit zahlreichen prominenten Gesprächspartnern aufwarten, die man in den Mainstream-Medien nicht zu Wort kommen läßt, da sie die offiziell verordneten Corona-Wahrheiten anzweifeln und unbequeme Fragen stellen. Einer von ihnen ist Dr. med. univ. Peer Eifler, zweifelsohne Österreichs bekanntester „Corona-Kritiker“: Der Vater von

„Wochenblick“-Spezialmagazin Nr. 7: Corona-Crash 2021

108 Seiten geballtes Wissen: Mit dem neuen Spezialmagazin ist man auf das kommende, herausfordernde Jahr besser vorbereitet und kann die Ereignisse einordnen. von Konrad Reisinger Werbung Unsere Welt, wie wir sie bislang kannten, ist 2020 buchstäblich aus den Fugen geraten! Ende dieses fatalen Jahres quält man die Menschen mit einem

Kein Pardon bei Corona-Regime: Wollen sie alle Kritiker mundtot machen?

Die Meldungen über disziplinäre Maßnahmen gegen kritische Ärzte und Polizisten reißen nicht ab. Von medialen Vernaderungen über Suspendierungen und Berufsverbote bis hin zu verfassungsrechtlich höchst fragwürdigen Hausdurchsuchungen ist alles dabei. Totalitäre Methoden, um Gegenstimmen mundtot zu machen: Das ist der Ausdruck eines Systems voller Angst, damit aufzufliegen, dass es der

Dr. Hofmann bei Wien-Demo: „PCR-Test ist eine Lüge!“

Wien: Tausende machten ihrem Unmut bei einer Demo gegen die Corona-Zwangsmaßnahmen Luft. Laut Veranstalter waren 3.500 auf der Straße. Besonders der aus Hessen angereiste Arzt Dr. Guido Hofmann heizte der Menge kräftig ein und forderte in einer emotionalen Rede: „Steht verdammt nochmal auf!“ „Es ist vielleicht die letzte Demonstrationsmöglichkeit vor

„Österreich steht auf!“: Großdemo gegen Corona-Politik am Montag

Die Kritik an den strikten Corona-Maßnahmen und der damit einhergehenden Einschränkungen der Freiheit wächst unermüdlich an. Am Montag – Österreichs Nationalfeiertag – werden Busse aus ganz Österreich nach Wien anreisen. Unter dem Motto „Österreich steht auf“ wollen hunderte kritische Bürger ein Zeichen gegen die staatliche Repression setzen. Die Oberösterreicherin Edith

„Aufstehen gegen die Dummheit“: Doktoren klärten über Corona auf

„Es ist kein Killervirus. Covid-19 ist nicht gefährlicher als andere Grippeviren. Die Maßnahmen sind vollkommen sinnlos. Das ist einfach nur dumm.“, erklärte der renommierte Infektiologe und bekannte Corona-Kritiker Dr. Sucharid Bakhdi anlässlich der Nachhaltigkeitstage in Saalbach. Vier honorige Experten klärten im Zuge der Nachhaltigkeitstage, veranstaltet von der Charity-Organisation „Mother Earth“,

„Maskenzwang ist ein Verbrechen“

Immer vehementer setzen sich Menschen, die wegen ihrer Kritik an den überzogenen Corona-Maßnahmen der Regierung mundtot gemacht und sogar mit Berufsverbot belegt werden sollen, zur Wehr. Die von der Regierung verordneten Maßnahmen sind nach Ansicht vieler Fachleute nicht nur sinnlos und widersprüchlich, sondern auch gesetzeswidrig. Kurt Guggenbichler berichtet aus Wien

Pressekonferenz und Demo: Gegen die Ärztediskriminierung

Gestern fand im Wiener Saturntower eine Pressekonferenz statt, in der drei Fachleute ihre Sicht zu den Corona-Maßnahmen darlegten und die Bundesregierung scharf kritisierten. Obwohl immer restriktiver gegen Corona-Kritiker vorgegangen wird, lassen sich viele Bürger nicht mehr den Mund verbieten und suchen den Weg in die Öffentlichkeit. So auch bei der