Ikonen pornographisch verfremdetKünstlerische Feigheit

Eine Künstlerin versucht in Offenbach, mit einer provozierenden Ausstellung auf das „heikle Verhältnis von institutionalisierter Religion zur Sexualität“ aufmerksam zu machen. Ihre Darstellungen zeigen aber nur verfremdete christliche Ikonen – wie feige. Ein Kommentar. Dieser Beitrag Ikonen pornographisch verfremdet Künstlerische Feigheit wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

Terror in Lyon? Priester vor Kirche niedergeschossen

Am Samstagnachmittag wurde in Lyon ein orthodoxer Priester vor seiner Kirche lebensgefährlich verletzt. Der 52-jährige Nicolas Jacquet war gerade dabei gewesen, die Kirche zu schließen, als mit einer abgesägten Schrotflinte mehrfach auf ihn geschossen wurde. Die Schüsse trafen ihn in den Unterleib. Sein Zustand soll weiterhin kritisch sein. Mittlerweile hat