Ausweisung: Deutsche Diplomaten marschieren in Moskau bei Demo für Nawalny auf

Russland weist EU-Diplomaten wegen Protest-Teilnahme gegen die Inhaftierung Nawalnys aus Vertreter aus Deutschland, Polen und Schweden seien „zu unerwünschten Personen“ erklärt worden. Als Grund für die Ausweisung wurde die Teilnahme an Protesten gegen die Inhaftierung des Kreml-Gegners Alexej Nawalny angegeben. Dazu nimmt der Obmann der AfD-Bundestagsfraktion im Auswärtigen Ausschuss, Petr

Kurz fordert Meinungsfreiheit und Rechtsstaat – aber nur für Russland

Jössas na, ist denn unser Herr Sonnenkanzler zur Besinnung gekommen? Oder will er einfach nur insgeheim der kommenden – und wegen seinen radikalen Maßnahmen von allen bunten Umzügen befreiten – Faschingszeit huldigen? Zu diesem Schluss könnte so mancher Österreicher angesichts des jüngsten Tweets von Sebastian Kurz kommen. Kommentar von Alfons

D: Bundestagspräsident verheimlichte russisches Angebot im Fall Nawalny

Kürzlich drohte der deutsche Außenminister, Heiko Maas, Russland mit neuerlichen Sanktionen. Grund dafür sei die mutmaßliche Nowitschok-Vergiftung des russischen Dissidenten Nawalny und die mangelnde Aufklärungsbereitschaft Russlands in dem Fall. Jetzt stellt sich heraus: Russland will den Fall gemeinsam mit Deutschland aufklären. Doch Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble soll das wichtige Ansinnen der

D: Bundespräsident verheimlichte russisches Angebot im Fall Nawalny

Kürzlich drohte der deutsche Außenminister, Heiko Maas, Russland mit neuerlichen Sanktionen. Grund dafür sei die mutmaßliche Nowitschok-Vergiftung des russischen Dissidenten Nawalny und die mangelnde Aufklärungsbereitschaft Russlands in dem Fall. Jetzt stellt sich heraus: Russland will den Fall gemeinsam mit Deutschland aufklären. Doch Bundespräsident Wolfgang Schäuble soll das wichtige Ansinnen der