MigrationskriseSozioökonomische Auswirkungen: Zypern will keine Asylanträge mehr bearbeiten

Bereits 16 Prozent aller Grundschüler sind Kinder von Zuwanderern, sagt die zypriotische Regierung. Außerdem habe die Massenmigration in das EU-Land soziökonomische Auswirkungen. Jetzt will die Regierung die Notbremse ziehen. Dieser Beitrag Migrationskrise Sozioökonomische Auswirkungen: Zypern will keine Asylanträge mehr bearbeiten wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

Grüner Pass breitet sich aus: Nun kommt er auch in Italien

Auch Italien verschärft jetzt die Corona-Regeln. War es zuvor noch so, dass man auf dem Stiefel etwas entspannter Urlaub machen konnte, sind jetzt diese Zeiten auch vorbei und die Delta-Variante beherrscht die Öffentlichkeit. Italiens Regierung verschärft Maßnahmen und führt Grünen Pass ein Ohne ihn gibt es keinen Zugang zu Kinos,

Buch-Neuerscheinung: Petr Bystron – Make Europe Great Again

Petr Bystron: Make Europe Great Again – Die neurechte Politikergeneration Sie haben einen Appeal wie Pacino in „Scarface“, wie Brando im „Paten“: Sie erregen ebenso viel öffentlichen Anstoß wie tiefe Faszination und stillschweigenden Zuspruch. Anders als die Einheitsfront von 99, 5 % aller sonstiger EU-Politiker löcken sie gegen den Stachel

Italiens Links-Regierung hebt Salvini-Gesetze auf

Italiens Links-Regierung will künftig wieder auf „Willkommenskultur“ setzen und die strengen Anti-Migrations-Gesetze von Ex-Innenminister Matteo Salvini (Lega) aufheben: private Rettungsschiffe sollen wieder Migranten aus dem Mittelmeer retten und ins Land bringen dürfen. Aufenthalts- bzw. Arbeitsbewilligungen sollen vereinfacht werden. Die Wartezeit für einen Antrag auf Staatsbürgerschaft soll von vier auf drei

Propaganda der Woche: Vermeintliche Wahl-„Ohrfeige“ für Salvini

Am Wochenende fanden in Italien mehrere Regionalwahlen statt. Dabei schaffte es das Mitte-Rechts-Lager eine weitere Region umzudrehen. Sogar in linken Hochburgen wurde es relativ knapp – und die Mainstream-Medien schaffen es, daraus eine krachende Niederlage Salvinis zu konstruieren. Kommentar von Alfons Kluibenschädl Werbung Die Jubelstimmung ist groß, der vermeintlich konservative

Regionalwahlen: Salvini sagt mit breiter Allianz den Linken den Kampf an

Das erste Mal seit dem totalen Lockdown finden in Italien wieder Wahlen statt. Die zweitägigen Regionalwahlen (sie enden Montag Abend) werden zum Stimmungstest für die Mitte-Links-Regierung. Sie finden in sieben der zwanzig italienischen Regionen statt. Lega-Chef Matteo Salvini trat mit einer breiten, rechten Allianz in die Wahlen ein. Mit einem