Ho-Rakel weiß Bescheid: Total-Lockdown sogar schon ab Montag!

Wie Wochenblick berichtete, steht ein bundesweiter Total-Lockdown unmittelbar bevor. Offenbar können die Mächtigen aber nicht lange genug warten, das ganze Volk einzusperren. War ursprünglich noch ein Start am Dienstag im Raum gestanden, dürfte dies nun um 24 Stunden auf Montag vorgezogen werden. Beobachtern zufolge einigten sich Bund und Land in

Dem Mainstream voraus: Mit diesen Aufdecker-Geschichten rührte Wochenblick um

Sogenannte „seriöse Medien“ haben auch während Corona bewiesen, dass sie unkritisch die herrschende Meinung übernehmen. Alternative Medien – von ihnen als „Fake-News“-Schleudern vernadert – hinterfragen und klären auf. Zusammengestellt von Matthias Hellner Werbung Koks. Kanzler. Kurz. Mitten im ersten Lockdown fand am 1. Mai in einem Lokal des Ex-Kanzler-Intimus Martin

Pieks, Koks & Co.: So kommen Sie problemlos in die Ho-Clubs

In Wien rennt bekanntlich der Schmäh. Einer davon ist, dass so manche Staats-Affäre schon in den Hinterzimmern von Szene-Gastronom Martin Ho ausgedealt wurde. Doch Ho hat Anspruch: Vollschlanke Damen will er offenbar nicht in seiner Disco. Neben dem in Wien jüngst verschärften Grünen Pass („2G“) soll auch der „Weiße Pass“

Kurz wusste von Koks-Party bei Ho: Berater setzt auf Medien-Zensur

Vor diesem Knalleffekt kann Kurz auch der eiserne Zusammenhalt der türkisen „Familie“ nicht bewahren. Wie das Medium „ZackZack“ berichtet, soll der Kanzler nämlich zeitnah von seinem engen Freund Martin Ho über die Drogen-Party in dessen Lokal unterrichtet worden sein. Zudem scheint sich der Verdacht zu erhärten, dass der Szene-Gastronom nicht

Impfzwang fürs Feierabendbier: Kurz kann sich 1G-Regel im Herbst vorstellen

Erinnern Sie sich noch an das ständige Mantra von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), dass die Corona-Impfungen stets „freiwillig“ bleiben? Nun,:einmal mehr macht der türkise Regierungschef eine Kehrtwende und das Geschwätz von gestern interessiert ihn nicht. Denn am Samstagabend twitterte er quietschvergnügt, dass er sich eine 1G-Regel im Herbst vorstellen kann.

Kurz-Freund Martin Ho fordert Zutritt zu Gastronomie nur für Geimpfte

Nachdem sich der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) wieder einmal für härtere Corona-Maßnahmen aussprach, fordert nun auch der Kurz-Intimus und Szenewirt Martin Ho, dass nur noch vollständig Geimpfte in Gastronomie und Freizeiteinrichtungen eingelassen werden sollen. Der Wiener FPÖ-Landesparteichef Dominik Nepp kritisiert diese „Einsperrphantasien“ scharf und spricht von einem Recht für

Wirbel um angebliche Ho-Weisung: Keine 3-G-Pflicht beim Kanzler-Freund?

Am Donnerstag soll in der Gastronomie die Maskenpflicht fallen. Der Verordnungstext wird für heute Abend erwartet. Auch die Nachtgastronomie soll mit ersten Juli wieder öffnen. Doch für den Kanzler-Intimus und Wiener Szene-Gastronom Martin Ho sollen die Verpflichtungen ohnehin keine große Rolle spielen. Das behauptet zumindest ein Lokalkunde gegenüber dem Wochenblick. Und

„Kinder-Kanzler“ Kurz: Mutter kritisiert unerwünschten Umgang – Analyse

Bei der heutigen Nationalratssitzung hatte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) noch Glück. Trotz aller Vorwürfe und der vielen Ermittlungen gegen ÖVP-Regierungsmitglieder halten die Grünen an der Koalition fest. Die Misstrauensanträge gegen ihn und Finanzminister Gernot Blümel (ebenso ÖVP), der als enger Kurz-Vertrauter gilt, scheiterten. Seinem mehr als angeschlagenen Image hilft das

Vierter Lockdown in Vorbereitung: Aufgesperrt, nur um zuzusperren?

Während die Regierung groß von Öffnungsschritten tönt, führt sie gleichzeitig einige absurde Beschränkungen ein, wie etwa den Passus, dass jedes Zusammentreffen von vier Personen bereits als Veranstaltung gilt, das mit Geld- und sogar Haftstrafe belegt werden kann. Gleichzeitig versucht man, den Souverän darauf vorzubereiten, dass man ihm auch das bisschen

Und Hellseher Martin Ho wusste doch, wie lange der Lockdown dauert

Groß war die Aufregung im regierungstreuen Hühnerstall, als Wochenblick als erstes Medium über das große Lockdown Orakel beim Kanzler-Freund Martin Ho berichtete. Wie seitdem auch  viele Kabarettisten und Politiker bemerkt haben, muss man nur auf der Homepage des Gastronomen nachsehen, wenn man wissen will, wann und wie lange der nächste