Vier Syrer schlagen 38-jährigen Wiener „ohne Grund“ krankenhausreif

Laut einer aktuellen Information der Polizei gingen Dienstagabend vier Syrer „ohne ersichtlichen Grund“ auf einen 38-jährigen Wiener los. Sie attackierten ihn so schwer, dass er mit schlimmen Verletzungen im Gesicht zurückblieb. Er musste im Krankenhaus versorgt werden. Am Dienstag Abend wurde die Polizei in die Wiener Zehetnergasse (14. Bezirk) gerufen.

Tschetschenen prügeln Feuerwehrmann krankenhausreif

Erst jetzt wurde eine grausame Attacke auf einen Feuerwehrmann am 15. Oktober bekannt. Der Familienvater versah seinen Dienst an einem Wiener Theater. Auf dem Heimweg wurde er das Opfer brachialer Gewalt. Mehrere Tschetschenen prügelten so lange auf ihn ein, bis er schwerverletzt zurückblieb. Zeugen schauten dem Treiben einfach zu. Der

Opfer immer noch im Krankenhaus: Wer kennt den Prügel-Radfahrer?

Bereits am 23. Juli wurde ein 47-jähriger Wiener mit einem Faustschlag in der Gegend des Donauparks schwer verletzt. Jetzt fahndet die Polizei nach dem Täter, der mit einem Fahrrad davonraste. Zunächst soll es bei der Che Guevara Statue beim Donauturm zu einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und dem 47-Jährigen, der