Außer Spesen nichts gewesen: Deutsche Corona-App als Rohrkrepierer

Neben den 20 Millionen Euro an Entwicklungskosten könnte die als Heilsbringer angepriesene Corona-App den Steuerzahler noch teurer zu stehen kommen: Beobachter gehen im laufenden Betrieb von bis zu 69 Millionen Euro bis Ende 2021 aus. Nun werden erste Zweifel an der Effektivität publik. Diverse IT-Exper­ten und Kritiker hatten schon länger