Stellvertretende ParlamentspräsidentinBarley: Ungarn und Polen gefährden EU

Polen und Ungarn gefährden nach Ansicht der stellvertretenden Präsidentin des Europaparlaments, Katarina Barley (SPD), den Fortbestand der EU. Polen habe sich aus der europäischen Rechtsgemeinschaft verabschiedet und im Fall Ungarns könne man nicht mehr von einer Demokratie sprechen. Aus den Ländern kommt teils scharfe Kritik. Dieser Beitrag Stellvertretende Parlamentspräsidentin Barley:

Erdingers Absacker: Die kleine Julia und andere Geschichten

+++ Es gibt Geschichten, bei denen einem das Herz vor Freude schier im Leib zerspringt. Zwei Tage und zwei kalte Nächte lang war die kleine Julia (8) verschwunden gewesen, ehe sie mitten im Böhmerwald auf tschechischem Gebiet von einem Förster gefunden wurde. 1.400 Einsatzkräfte hatten grenzüberschreitend nach ihr gesucht, nachdem

EU-Vize-ParlamentspräsidentinBarley fordert: Keine EU-Gelder mehr für Ungarn und Polen

Keine EU-Gelder mehr für Polen und Ungarn. Das fordert die stellvertretende EU-Parlamentspräsidentin Katarina Barley. Die SPD-Politikerin wirft den Ländern Verstöße gegen die Prinzipien der EU vor. Bei Ungarn könne man nicht mehr von demokratischen Verhältnissen sprechen. Dieser Beitrag <h3 class="subheadline">EU-Vize-Parlamentspräsidentin</h3><h2 class="ee-post__title__heading">Barley fordert: Keine EU-Gelder mehr für Ungarn und Polen</h2> wurde

„Werden ganz genau hinsehen“Barley und Beer warnen vor EU-Ratspräsidentschaft Sloweniens

Die Vizepräsidentinnen des EU-Parlaments Katarina Barley (SPD) und Nicola Beer (FDP) warnen vor Verwerfungen durch die EU-Ratspräsidentschaft Sloweniens, die Anfang Juli beginnt. Sie werfen dem slowenischen Ministerpräsidenten Janez Janša demokratieverachtende Rhetorik und Politik und Einschüchterung von Medien vor. Dieser Beitrag <h3 class="subheadline">„Werden ganz genau hinsehen“</h3><h2 class="ee-post__title__heading">Barley und Beer warnen vor

Barley gegen die PolizeiVon Solidarität und Doppelmoral

Wie verantwortungsvoll sollten Politiker in den sozialen Netzwerken interagieren? Diese Frage stellt sich angesichts einer Twitter-Debatte, an der maßgeblich die EU-Abgeordnete Katarina Barley (SPD) im Streit mit einem Polizistenverband beteiligt war. Dieser Beitrag <h3 class="subheadline">Barley gegen die Polizei</h3><h2 class="ee-post__title__heading">Von Solidarität und Doppelmoral</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.