Kinder und GenderLego bietet Spielzeug geschlechtsneutral an

Der dänische Spielzeughersteller Lego kündigt an, seine Produkte künftig geschlechtsneutral zu vermarkten. So sollten alle Kinder die Möglichkeit haben, ihr wahres kreatives Potenzial auszuschöpfen. Unterdessen beschließt der US-Bundesstaat Kalifornien, daß Einzelhändler Spielzeug geschlechtsneutral anbieten müssen. Dieser Beitrag Kinder und Gender Lego bietet Spielzeug geschlechtsneutral an wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

Wassermangel & Dürre in Kalifornien: Schuld soll wieder mal der weiße Mann sein…

Im US-amerikanischen Sommerstaat Kalifornien herrscht eine historische Dürre. Besonders der Wassermangel macht den Behörden und den Einwohnern zu schaffen – und vor allem den Landwirten, denn Kalifornien, auch „Fruit-Belt“ der USA genannt, ist weltweiter Lieferant für Weintrauben, Mandeln, Avocados, Zitronen und Orangen. Aber nun ist Wasser kaum vorhanden. Wer verantwortet

Darum der Kurz-Rückzieher: Das Lockdown-Märchen bricht zusammen

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) sprach kürzlich von einem Wendepunkt in der Pandemie. Plötzlich sollen wir dazu in der Lage sein, selbst entscheiden zu können, wie wir mit der Pandemie umgehen. Hat Kurz wirklich seine Meinung geändert, oder bricht nur vor seinen und unser aller Augen das Lügengebäude der Sinnhaftigkeit von

Verschwörung gegen die Meinungsfreiheit: Wie Twitter im Auftrag von Regierungen politische Gegner mundtot macht

Vor dem United States District Court Central District of California ist eine Klage anhängig (vollständig am Ende des Textes verlinkt), die Rogan O’Handley u.a. gegen den ehemaligen Justizminister des Bundesstaates Kalifornien, den jetztigen Justizminister und Twitter angestrengt hat. Wir verfolgen diesen Rechtsstreit schon länger und haben uns entschlossen, ihn hier

Was ist anders in Florida? Hort der Freiheit hat bessere Zahlen!

Mittlerweile 18 US-Bundesstaaten haben sämtliche Corona-Maßnahmen inklusive Maskenpflicht abgeschafft. Unerwartetes zeigt sich, wenn man sich die Todeszahlen der Bundesstaaten im Vergleich ansieht. Warum sind die Zahlen in diesen Staaten nicht höher als in solchen mit strikten Maßnahmen? Gastbeitrag von Christoph Uhlmann Werbung „Neandertaler-Denken“ und Zensur Die Antwort auf diese Frage

Superreiche planen Putsch: So gehen Tech-Giganten gegen das Volk vor

In Kalifornien läuft eine Unterschriftensammlung zur Absetzung des Gouverneurs Gavin Newsom. Die 1,5 Millionen Unterzeichner, die dafür nötig wären, Neuwahlen auszurufen, sollen bereits vorliegen. Von Seiten der Organisatoren wird die Zahl von mehr als 2,2 Millionen Unterschriften genannt. Laut einem Bericht von Politico verfasste nun eine Gruppe von 75 führenden

Ode an den Impf-Kalif (ornien): Die ideologische Traumwelt der ARD-Groupies

Haben Sie die Eloge auf Gavin Newsom, den Gouverneur von Kalifornien gelesen, die heute in der ARD-Tagesschau von seinem Groupie “Katharina Wilhelm”, deren verbales Anhimmeln Gebührenzahler finanzieren müssen, verbreitet wird, gelesen? “Impfen bei Micky Mouse und Co.”, so der Titel des Textes , der voll des Lobes für die Anstrengungen

Kalifornien lockert Lockdown – Zahl der Schüler-Selbstmorde verdoppelt

Gavin Newsom, der Gouverneur von Kalifornien beendete am Montag den harten Lockdown-Kurs mit sofortiger Wirkung und driftete in seichtere Richtungen. Ausgangssperren wurden aufgehoben, Friseure und Restaurants dürfen wieder öffnen, letztere allerdings nur dann, wenn die Gäste auf der Terrasse sitzen und dort essen können. Essen in geschlossenen Räumen bleibt weiterhin

Allergische Reaktionen: Kalifornien stoppt Moderna-mRNA-Impfung

Die kalifornische Behörde verfügte am Sonntag, keine weiteren Impfungen aus einer Lieferung von 330.000 Moderna-Seren zu verabreichen, die im Land zur Verabreichung zirkulierten. Als Grund dafür wurden „unüblich häufige allergische Reaktionen“ angegeben, Innerhalb von 24 Stunden mussten 10 Geimpfte medizinische Hilfe in Anspruch nehmen. Die allergischen Reaktionen traten 30 Minuten

Waldbrände in Kalifornien: Trump lobt Österreichs vorbildliche Waldpflege

In den Massenmedien war dieser Tage zu lesen, dass Donald Trump behauptet hätte, die Österreicher würden in Waldstädten leben und hätten explosive Bäume. Das klingt lustig, gliedert sich gut in den gern bedienten Spin vom dümmlichen US-Präsidenten ein. Letztlich handelt es sich aber um bewusst(?) schlechte Übersetzungen aus dem Englischen