Nicht schnell genug in Deutschland: 100 Migranten zertrümmern polnische Unterkunft

WEDRZYN (POLEN) – Aus Wut, die Wunschdestination Deutschland noch nicht erreicht zu haben, verwüsteten über hundert Schutzsuchende die Innenräume einer Übergangsunterkunft für Migranten im polnischen Wedrzyn rund 50 Kilometer östlich von Frankfurt an der Oder. Die männlichen Bewohner die teilweise bei der Randale von Überwachungskameras gefilmt wurden zertrümmerten auch Fensterscheiben

Der nächste Relotius? Tagesspiegel-Journalist wegen Schlepperei in Kroatien festgenommen

Ist es der nächste Fall Relotius in Deutschland? Kaum beachtet von den Mainstream-Medien, ereignete sich ein Skandal an der bosnisch-kroatischen Grenze. Dort wurde nämlich der deutsche Blogger und Journalist des linken Berliner Portals „Tagesspiegel“ Sebastian Leber von Polizeikräften verhaftet. Migrantengruppe über Grenze geschmuggelt Wie der österreichische exxperess berichtet, wurde Leber

Polen: Bewaffnetes weißrussisches Militär aktiv beim Grenzsturm dabei

Nach wie vor befinden sich Hunderte Migranten an der polnisch-weißrussischen Grenze und noch immer versuchen einige erneut, die Grenzanlagen in die EU zu durchbrechen. Bei der offenbar von weißrussischer Seite gezielt orchestrierten Aktion werden auch polnische Beamte angegriffen. Nach Angaben des polnischen Grenzschutzes versuchten eine Gruppe von mehr als 100

EU plant weitere Sanktionen gegen Weißrussland

EU/Weißrussland –  „Migration als Waffe“ – so sieht zumindest die EU den momentanen Konflikt und bestraft Lukaschenko sowie Fluggesellschaften für die bewussten Provokationen an der Grenze.   Mittlerweile ist es bereits das fünfte Sanktionspaket gegen Weißrussland. Brüssel wirft dem Staatspräsidenten Alexander Lukaschenko dieses Mal vor, in organisierter Weise Flüchtlinge aus

Polen/Weißrussland: Kriegsartige Zustände an Grenze – schwer verletzte Grenzschützer – Polen setzt Wasserwerfer und Blendgranaten ein

Am geschlossenem Grenzübergang Kuznica/Brusgi griffen am Dienstag (16.11.) „junge, aggressive Männer“ die polnischen Grenzsicherheitskräfte an. Die Angreifer setzten dabei Steine, Stangen, Baumstämme, Steinschleudern und Rauchgranaten ein.   Grenzschützer schwer verletzt Nach Angaben der polnischen Behörden wurden sieben Polizisten und eine Grenzschutzbeamtin von Steinen verletzt und ins Krankenhaus gebracht, ein Polizist

„Schutzsuchende“ verhöhnen polnische Soldaten während sie Grenzzaun demolieren (Video)

Es sind nicht Frauen und liebe Kindchen mit Kulleraugen, mit denen sich die polnischen Grenzschützer herumschlagen müssen. Es ist ein hochagressiver unangenehmer Mob, der sich einbildet in Europa dorthin reisen zu können, wo es den Migranten gerade beliebt. Notfall bahnt man sich den Weg zu den westeuropäischen „Humanisten“ auch mit

Neuste Asyl-Betrügermasche „Notlandungstick“ soll nach „Erfolg“ in Mallorca europaweit wiederholt werden

Dass irgendwelche nordafrikanischen Taugenichtse ihre kriminellen Potentiale, wie etwa dealen, in Europa besser entfalten können ist bekannt. Dass zehntausende solcher Figuren aus dem sicheren Urlaubsland Marokko bei uns geduldet werden ist ohnehin für Leute, die noch geradeaus denken können, nicht nachvollziehbar. Verstärkte Migration über den Luftweg Zur neusten Masche der

Neuste Asyl-Betrügermasche „Notlandungstrick“ soll nach „Erfolg“ in Mallorca europaweit wiederholt werden

Dass irgendwelche nordafrikanischen Taugenichtse ihre kriminellen Potentiale, wie etwa dealen, in Europa besser entfalten können ist bekannt. Dass zehntausende solcher Figuren aus dem sicheren Urlaubsland Marokko bei uns geduldet werden ist ohnehin für Leute, die noch geradeaus denken können, nicht nachvollziehbar. Verstärkte Migration über den Luftweg Zur neusten Masche der

Somalischer Vergewaltiger per Privatjet um mehr als 100.000 Euro ausgeflogen

COCHEM (Rheinland-Pfalz) – Bereits kurz nach dem 22.Februar 2014 begannen die Probleme mit dem somalischen „Schutzsuchenden“ Abdi M. (24), nachdem er die Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende, kurz »Afa«, in Trier kam.   Kaum im Land kam es zur Vergewaltigung ein 16-Jährigen Bereits keine zwei Wochen später, am 3. März 2014 vergewaltigte

Bedford-Strohm: Schutzheiliger der Schlepper-Industrie endlich weg

Von DAVID BERGER | „Der Schutzheilige der Schlepper-Industrie geht von Bord – Bedford-Strohms verheerende Bilanz: Zwei Millionen Kirchenmitglieder weniger“ – so Beatrix von Storch. Doch seine Nachfolgerin lässt wenig Hoffnung auf ein Gesundender EKD in Deutschland. Heute hat die Evangelische Kirche in Deutschland ihre(n) neue(n) Ratsvorsitzende(n) gewählt. Und der ist