Fachkräfte-Mangel und Fachkräfte-Lüge

Seit Jahren stöhnt die Wirtschaft über den Mangel von Fachkräften. Es werden Listen mit Mangelberufen geführt, die bevorzugt Visa und Arbeitserlaubnisse erhalten sollen. Doch zum Guten verändert hat sich bisher nicht viel. Auch der Jubel der Politik und Wirtschaft über den „Zustrom von gutausgebildeten Fachkräften“ zu Hunderttausenden im Jahr 2015

Heimliche Mückstein-Verordnung: Bald Impfpflicht für Job in Handel & Gastro?

Das Verwirspiel um die Maskenpflicht im Handel geht weiter. Still und heimlich wurde die Verordnung dazu durch Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) noch am Abend des 14. September ergänzt. Dadurch gilt jetzt eine FFP2-Maskenpflicht für Ungeimpfte – auch für die Angestellten. Horrende Strafen bis zu 3.600 Euro werden angedroht. Zu Maskenkontrolleuren

Soziale Hängematte sorgt dafür, dass Jobs unbesetzt bleiben

Händeringend suchen auch in Oberösterreich viele Gastronomen verzweifelt nach Personal. In den Hotels und Wirtshäusern im Seengebiet, wie etwa auch am Traunsee, ist der Bedarf an Mitarbeitern größer als beispielsweise in den Stadthotels, wo eher die Gäste fehlen. Von Kurt Guggenbichler Werbung „Ich finde keine Putzfrau für die Gästezimmer“, klagt

Auch im Juli: Spaßbefreite Regierung besteht auf 3G-Regime und Tanzverbot

Mit großen Hoffnungen ließ die türkis-grüne Regierung die Österreicher auf die nächsten „Öffnungsschritte“ warten. Wer glaubte, angesichts des saisonal bedingten Rückgangs der Infektionszahlen würden die schikanösen Maßnahmen gänzlich oder weitgehend zurückgenommen, irrt. Weiterhin setzt die Kurz-Regierung darauf, das Volk in eine Zweiklassen-Gesellschaft zu spalten. Denn mit „Normalität“ haben weder die

Gäste und Kunden bleiben aus: 3G-Regel bedroht Wirte und Busfirmen

Nachdem die „Öffnung“ vom 19. Mai von der Mehrzahl der Medien brav hochgejubelt wurde und auch viele Gastronomen gequält Zuversicht ausgestrahlt hatten, hoffen diese nun auf die weiteren „Erleichterungen“ ab 10. Juni und laufen dabei erneut Gefahr, wieder enttäuscht zu werden. Von Kurt Guggenbichler Werbung Denn dass Gasthausbesucher künftig bis

Spontane Einkehr für viele Leute nur daheim möglich

Auch wenn die Lokale jetzt geöffnet sind, hält sich der Andrang von Besuchern in Grenzen. Denn der Genuss einer spontanen Tasse Kaffee, für die man keine Dokumente vorzeigen muss, ist im Prinzip nur zu Hause möglich, weshalb es auch viele Leute vorziehen dürften, dies Daheim zu tun. Von Kurt Guggenbichler

Wohnwagen, Pool & Sauna: Große Nachfrage nach Alternativen zu Hotels

Der Sommer kommt und damit auch der Urlaub. Mit Unbeschwertheit hat dieser jedoch nichts mehr zu tun. Ohne Grünen Pass kann man überall draußen bleiben und das werden Hotels und Pensionen spüren. Weil viele dem Test- und Maskenzwang entfliehen wollen, bemühen sie sich um Alternativen. Damit ist man aber heuer

#wirmachendanichtmit: Mut-Wirte wehren sich gegen schikanöse Öffnungsregeln

In Berlin darf die Gastronomie zu Pfingsten wieder öffnen. Doch die Auflagen und Regeln wegen der Corona-Pandemie lassen Vielen die Lust zum Aufsperren vergehen. Im Internet und sozialen Netzwerken machen sie ihrem Frust Luft und erklären, weshalb sie nicht für ihre Gäste öffnen. Seit sieben Monaten ist die Gastronomie in

Unternehmer am Ende: So können sie aus dem Elend kommen

Wirte und gastronomisches Personal, die die Corona-Bekämpfungsmaßnahmen der Regierung wirtschaftlich nicht überleben werden, ermuntert der Alpenverein nun, auf den „Inseln im Gebirge“ beruflich neu zu starten, denn Hüttenbetreiber und Hüttenpersonal werden allerorten dringend gesucht. Als „Inseln im Gebirge“ werden die 231 Schutzhütten des Alpenvereins bezeichnet, die im kommenden Lockdown-Sommer verstärkt

Gastronomie-Zerstörung: Wesentlich im „Krieg gegen die eigenen Leute“

Österreichs Gastronomie ist am Boden. Rund 30% der Gastronomie-Betriebe werden auch nach dem Lockdown nicht wieder öffnen. Ihnen hat die Corona-Politik bereits den Garaus gemacht. Der Rest hofft aktuell beharrlich darauf, dass es endlich zu Öffnungen oder Lockerungen kommt. Im folgenden Gastkommentar geht Bernhard Riegler auf den Zynismus ein, der