77-jährige Französin enthauptet: Spekulationen über Täter und Motiv

Vergangenen Mittwoch wurde eine 77-jährige Frau in ihrem Haus im Badeort Agde/Hérault enthauptet aufgefunden, der abgetrennte Kopf war daneben auf einem Tisch platziert. Ein Verdächtiger wurde festgenommen. Der 51-jähriger Mann soll unbestätigten Medienberichten zufolge ein ehemaliger Profi-Boxer sein, „neurologische Probleme“ haben und 2015 als Kandidat auf einer Liste der Nationalen

NiederbayernAfrikaner enthauptet Mitbewohner in Obdachlosenunterkunft

Im niederbayerischen Regen hat ein Afrikaner in einer Obdachlosenunterkunft einen Mitbewohner getötet. Der mutmaßliche Mörder ist bereits polizeibekannt. Zudem war er wegen psychischer Probleme in der Vergangenheit in eine Klinik eingewiesen worden. Dieser Beitrag <h3 class="subheadline">Niederbayern</h3><h2 class="ee-post__title__heading">Afrikaner enthauptet Mitbewohner in Obdachlosenunterkunft</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

Islamist kündigt Mord an Politiker an – Ermittlungen eingestellt

Am 7. Oktober erhielt der türkischstämmige Polit-Rebell Efghani Dönmez eine sehr konkrete Morddrohung via Facebook. Der Absender der Drohung wurde identifiziert. Nun schockiert die Entscheidung der Staatsanwaltschaft – die Ermittlungen wurden eingestellt. Der Verfasser des Schreibens ist ebenfalls Türke und arbeitet bei der ÖBB.  Die zuständige Staatsanwaltschaft Wien sieht „keinen

Islamist grinste bei Einreise: Schlächter von Nizza kam illegal über Italien

Ausgerechnet rund um jenen Zeitpunkt, an dem die italienische Mitte-Links-Regierung sich entschied, die strengen Einwanderungsgesetze des patriotischen Ex-Innenministers Matteo Salvini entscheidend aufzuweichen, kam der tatverdächtige Tunesier über Italien nach Europa. Nur wenige Wochen später verübte er seinen tödlichen Anschlag in Nizza.  Wenn es noch ein Indiz brauchte, dass offene Grenzen

„Löwe aus Frankreich“: So widerlich feiern Islamisten den Paris-Schlächter

Der Schock über die unfassbare Tat in einem Pariser Vorort sitzt auch Tage danach vielen Europäern noch in den Knochen. Dort wurde ein Lehrer brutal enthauptet – sein „Todesurteil“ war, dass er seinen Schülern Karikaturen des Propheten Mohammed zeigte. Zahlreiche radikalisierte Muslime feiern die abscheuliche Tat hingegen ab – auch

Familie des tschetschenischen Köpfers ursprünglich in Polen abgewiesen

Das Erwachen des Zorns der französischen Öffentlichkeit zeigt sich auch im peniblen Detail, mit dem die Hintergründe des islamistischen Mörders von Paris beleuchtet werden. Dabei zeigte sich, dass dessen tschetschenische Familie bereits im Jahr 2005 nach Polen „flüchten“ wollte. Dort wurde sie abgewiesen. Polen verhinderte damit ein weiteres Mal Mord

Paris: Medien verharmlosen öffentliche Enthauptung als Messerattacke

Nachdem in der Nähe von Paris ein Lehrer von einem Islamisten auf offener Straße enthauptet wurde, versuchten etablierte Medien die Tat anfänglich als „tödliche Messerattacke“ herunterzuspielen. Mittlerweile kam die Wahrheit jedoch ans Licht: Kommentar von Thomas Steinreutner Bei dem Täter dürfte es sich um einen Islamisten handeln. Polizeikreise vermuten als

Ehrenmord: Iraner enthauptet 14-jährige Tochter – Neun Jahre Haft

Ein entsetzliches Verbrechen trug sich am 21. Mai in der nordiranischen Provinz Gilan zu: Die 14-jährige Romina Aschrafi wurde im Schlaf enthauptet – von ihrem eigenen Vater. Der wurde nun zu lediglich neun Jahren Gefängnis verurteilt.  Der Grund für die grausame Tat: Er hatte Rominas Hochzeit mit einem 15 Jahre