Auf Corona-Tracing folgt die Wahl: Bußgeld oder Gefängnis

Wer wissentlich mit einem corona-positiven Partner unter einem Dach wohnt, der riskiert in Österreich aktuell saftige Bußgelder oder gar Gefängnis. Was wie ein schlechter Scherz klingt, ist laut Medienberichten bittere Realität. Die Bezirkshauptmannschaft Hermagor hat mehrere solche Bescheide an zu Recht schockierte Bürger zugestellt – möglicherweise unter Bruch des Datenschutzes. 

Anschober & Co. werfen Werbetrommel für marode Corona-App wieder an

Lange Zeit war es still geworden um die „Stopp Corona“-App des Roten Kreuzes. Kein Wunder: denn so wirklich half diese bislang nicht bei der Eindämmung der Fallzahlen. Anstatt die nicht zuletzt aus Datenschutzgründen umstrittene App als gescheitert zu betrachten, soll es eine neue Image-Offensive richten.  Trotz einer ersten Werbekampagne im

Ministerien verweigern Auskunft zu wichtiger Corona-Kennzahl

Wochenblick wurde in der Vorwoche von Insidern des Contact-Tracings auf einen Umstand hingewiesen, der äußerst brisant wäre: Angeblich schicken die Behörden jeden Tag tausende Menschen in Quarantäne. Wie wirkt sich das auf die Wirtschaft aus? Auf der Suche nach Zahlen stießen wir auf eine Mauer des Schweigens. Die Ministerien wollen