60 verletzte Polizisten: Antifa-Mob tobt brandschatzend durch Berlin

Es sind Bilder wie aus einem Bürgerkrieg oder nach einem Terroranschlag in Deutschlands Hauptstadt Berlin: Rauchwolken ziehen durch die Straßen, hunderte Einsatzkräfte sind unterwegs, viel Blaulicht… In Berlin kam es in der Rigaer Straße, wegen einer Brandschutzbegehung in einem besetzten Haus zu einem Gewaltausbruch vermummter Linksextremer Mehr als 1.300 Polizisten

Akku-Brände nur schwer zu löschen: Erste Tiefgarage für E‑Autos gesperrt

KULMBACH (BAYERN): Fünf Monate lang musste die Tiefgarage unter dem Eku-Platz nach einem Fahrzeugbrand gesperrt werden, nun öffnen sich ihre Schranken wieder. „Wir sind froh, dass die Tiefgarage wieder zur Verfügung steht und die Versicherung für den entstandenen Schaden aufkommt“, erklärte Oberbürgermeister Ingo Lehmann. „Immerhin beliefen sich die Kosten für

Pervers: Linke bejubeln Asyllager-Brände in Griechenland

Linke versuchen nicht nur, mittels inszenierter Mitleids-Bilder von ständigen denselben Fotografen zu manipulieren. Sie setzen auch noch groteske Narrative, wieso die Geschehnisse irgendwie eine Naturgewalt in ihrem Sinne seien.  Kommentar von Alfons Kluibenschädl Werbung Jeder Mensch, der halbwegs „normal in der Marille“ ist, findet die Geschehnisse an der EU-Außengrenze furchtbar.

Propaganda der Woche: Die Frauen und Kinder von Moria

So wie sich aus Waffen keine Schüsse lösen, bricht auch Feuer nicht einfach aus. In beiden Fällen gibt es gute Gründe für den Sachverhalt, welche mit schwammigen Formulierungen der etablierten Medien gerne ausgeblendet werden. Bis heute ist anzunehmen, dass viele Menschen in Österreich und vor allem in Deutschland nicht vollständig