Nordrhein-WestfalenBonner Verwaltung verwendet Gendersprache

Die Stadt Bonn verwendet künftig die Gendersprache. Die Gleichstellungsbeauftragte betont: „Wir wollen nicht moralisieren, wollen nichts dogmatisch durchdrücken, sondern der Dialog ist uns wichtig.“ Kritik kommt vom Bürger Bund Bonn. Dieser Beitrag <h3 class="subheadline">Nordrhein-Westfalen</h3><h2 class="ee-post__title__heading">Bonner Verwaltung verwendet Gendersprache</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

30 Jahre HauptstadtbeschlußVom Kernland in die Streusandbüchse

Die Abstimmung zugunsten Berlins als Sitz von Bundestag und Bundesregierung vor 30 Jahren fiel denkbar knapp aus. Daß eine Verhinderung Berlins unterschwellig als Absage an die Wiedervereinigung als Ganzes interpretiert wurde, war dabei entscheidend. Dieser Beitrag <h3 class="subheadline">30 Jahre Hauptstadtbeschluß</h3><h2 class="ee-post__title__heading">Vom Kernland in die Streusandbüchse</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

Bestialisch: Asylwerber aus Marokko foltern Mann qualvoll zu Tode

Die Bonner Staatsanwaltschaft hat am Dienstag Anklage gegen zwei marokkanische Asylwerber erhoben. Sie sollen am 15. Juli einen Nordafrikaner in einer Flüchtlingsunterkunft in Lohmar qualvoll zu Tode gefoltert haben.  Den 28 und 29 Jahre alten Marokkanern wird Mord aus Habgier, Grausamkeit sowie zur Ermöglichung einer Straftat (schwerer Raub) vorgeworfen. Sie