Vierte Coronawelle„Impfen ist kein solidarischer Akt“

„Terrorisieren“ Ungeimpfte die Gesellschaft? Nein, widerspricht der Epidemiologe Friedrich Pürner, diese Rhetorik und der Ruf nach einer Impfpflicht sollen nur die Ursache der aktuellen Krise verschleiern. Wegen seiner Kritik an der Corona-Politik wurde der ehemalige Amtsarzt versetzt. Nun hat er ein Buch geschrieben. Dieser Beitrag Vierte Coronawelle „Impfen ist kein

Polizeirepressionen gegen Corona-Maßnahmen-Kritiker?

In der letzter Zeit wurde von Seiten des Innenministeriums in Österreich ein härterer Kurs bei Protesten gegen die Corona-Maßnahmen angekündigt. Davon sind aber nicht nur Teilnehmer der Kundgebungen betroffen, sondern auch exponierte Köpfe der kritischen Bewegung sollen offenbar durch gezielte Kampagnen diskreditiert werden. Der Fall des „Chef-Spaziergängers“ der Linzer Corona-Spaziergänge

Repressalien: Polizei schüchtert Demo-Veranstalter ein, Pressekampagne

Haben Sie in den letzten Tagen davon gehört, dass ein „Chef-Spaziergänger“ der Linzer Corona-Demos unter Drogen stehend von der Polizei aufgehalten wurde? So titelte die Kronenzeitung einen widerwärtigen Kampagnenartikel. Im Gegensatz zu diesem Medium haben wir den Betroffenen befragt und erfahren eine so erstaunliche wie erschreckende Geschichte unglaublicher Repressalien. Wer

Maskenpflicht: Sogar Amtsarzt übt jetzt heftige Kritik an Regierung

Ausgerechnet in Bayern, wo sich Ministerpräsident Markus Söder (CSU) als besonderer Vorreiter bei strengen Corona-Maßnahmen sieht, regt sich Widerstand in der eigenen Verwaltung. Denn Friedrich Pürner, Chef des Gesundheitsamtes im Kreis Aichach-Friedberg richtete heftige Kritik in Richtung der politischen Verantwortlichen.  Ein Schwabe, der gegen einen Franken schießt: Im innerbayerischen Alltag