Experte Saurugg: Gesundheitseinrichtungen kaum auf Blackout vorbereitet

Im ersten Teil sprach Wochenblick mit Herbert Saurugg über die Einsatzfähigkeit der Blaulichtorganisationen. Die Vorbereitungen habe man begonnen. Für einen jetzigen flächendeckenden Strom- und Versorgungsausfall sei man noch nicht vorbereitet, erklärte der Experte. In diesem Teil unseres Interviews spricht Herbert Saurugg über die Lage der Gesundheitseinrichtungen und die Vorbereitung der

Arzt schmiss Vater raus: Ohne Corona-Test keine Behandlung für Kind (5)!

Dunkle Zeiten der Niedertracht: Das Corona-Regime zeigt nun das wahre Gesicht vieler Ärzte. Als willfährige Handlanger des diktatorischen Testzwangs scheinen sie keine Grenzen mehr zu kennen. Selbst vor kleinen Kindern macht dieses zutiefst unmenschliche System nicht Halt. Trotz akuter Schmerzen verweigerte ein Arzt die Untersuchung einer Fünfjährigen. Er schmiss Vater

Üble Medieninszenierung: Knappe 100 Personen bei Propaganda-Aktion der ÄK

Heute fand in Oberösterreich die Impf-Propaganda-Aktion „Protesttag Impfen“ statt. Wie Wochenblick berichtete, forderte die Ärztekammer (ÄK) OÖ aufgrund der niedrigen Impf-Bereitschaft im „Hoamatland“ Spitalsbedienstete dazu auf, in Dienstkleidung vor den Spitälern zu erscheinen. Es soll der Eindruck vermittelt werden: „Wir können nicht mehr. Lasst euch impfen!“ In widerwärtiger Weise werden

Perfide Inszenierung: So will Ärztekammer die Ärzte für Impf-Propaganda missbrauchen

Die Impfpropaganda erreicht einmal mehr ihren Tiefpunkt. Weil Oberösterreich das Schlusslicht in punkto Covid-Impfung ist, soll morgen eine mehr als fragwürdige Protestaktion durchgeführt werden. Auf Initiative der oberösterreichischen Ärztekammer wird vor den Spitälern zum „Protesttag Impfen“ aufgerufen, die auf Anweisung durch die Mitarbeiter in Dienstkleidung unterstützt werden soll. Ärzte und

Keine Pflege, keine Fürsorge: ein Verbrechen an der Menschheit: 10.500 Ärzte beziehen Stellung gegen COVID-19 Impfung

Als wir am 3. Oktober 2021 erstmals über die Römische Erklärung von Ärzte und Medizinern berichtet haben, in der sich die Ärzte und Mediziner gegen die Übernahme der Medizin und der Heilbehandlung durch Polit-Darsteller gewendet und gefordert haben, dass die Unterordnung ihrer Profession unter ein ideologisches Mandat beendet wird, hatten

“Verbrechen gegen die Menschheit”: 9100+ Ärzte wehren sich gegen Polit-Übergriffe im Rahmen von COVID

Wir leben in irren Zeiten. Diejenigen, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, schwingen sich zu Hütern der ärztlichen Kunst auf. Diejenigen, die von ärztlicher Kunst eine Ahnung haben, werden zensiert und zum Schweigen gebracht. Weil das alles noch nicht reicht, ermöglichen es diejenigen, die von Tuten und Blasen

Der Impf-Kaspar stirbt: Die Impfpropaganda nimmt immer absurdere Züge an

Es zeigt sich täglich mehr, dass die Regierenden und ihre Experten die sogenannten Impfungen mit allen Mitteln unter die Leute bringen wollen. Die Dauerbeschallung in den Medien ist kaum noch zu ertragen. Man will die Menschen mürbe machen und sie so zur Impfung treiben. Selbst Ärzte greifen zu absurden Mitteln.

Gestörte Lieferketten & Engpässe: Medikamentenmangel in Österreich

Mit den Corona-Maßnahmen und durch ihren Wahn das Klima zu retten, hat die Regierung die österreichische Wirtschaft nachhaltig geschädigt. Nicht nur Strom und Gas werden teuer, auch die Preise für viele Lebensmittel und andere Waren sind auf einem Rekordhoch. Und es kommt noch schlimmer. Laut einem Bericht des Rechnungshofs werden

Gesundheitssprecher: Disziplinarschreiben gegen kritische Ärzte „nicht gerechtfertigt“

Die Freiheitliche starten in einen heißen Herbst. In einer heutigen Pressekonferenz zeigten sich namhafte Vertreter kämpferisch gegen die türkis-grüne Regierung. FPÖ-Gesundheitssprecher Gerhard Kaniak kritisierte den zunehmenden Impfdruck der Regierung entschieden und forderte flächendeckende Antikörpertests. Angesichts des disziplinären Vorgehens der Ärztekammer gegen kritische Mediziner verteidigte Kaniak die kritischen Ärzte rund um

Sohn trauert: „Meine Mutter ist tot, weil ich den Ärzten wegen der Impfung vertraute!“

Weil Michael Hirschmann (59) seine demente 89-jährige Mutter auf Empfehlung der Ärzte impfen ließ, macht er sich große Vorwürfe. Seine Mutter, vorerkrankt durch Thrombosen und Embolien, starb Ende Mai nur wenige Wochen nach der zweiten Impfung. Die Beschwerden der Seniorin begannen aber bereits kurz nach der Dosis. Dem Wochenblick schilderte