Antirassismus-Wahn nimmt pathologische Züge an: Sängerin Adele entschuldigt sich für Afro-Frisur

Die Sängerin Adele (33, „Hello“, „Skyfall“) knickt unter dem Druck der sogenannten Woke-Bewegung ein. „Woke“ kommt aus dem Englischen, bedeutet übersetzt „aufgewacht“. Die gleichnamige Bewegung will ein Bewusstsein für fehlende soziale Gerechtigkeit, Diskriminierung und Rassismus zum Ausdruck bringen, berichtet BILD zu diesem Irrsinn.   „Bantu-Knoten“ imHaar diskriminieren Die Sängerin entschuldigt

Rassistische Flechtfrisur? Englische Pop-Sängerin Adele unter Beschuss

Der Notting Hill Carnival ist eine jährliche Londoner Veranstaltung zur Förderung der karibischen Kultur und der Toleranz zwischen verschiedenen Ethnien. Jetzt steht die weiße Sängerin Adele wegen ihrer Teilnahme daran unter Rassismusverdacht. Dieses Jahr wurde die Veranstaltung aufgrund der Coronavirus-Pandemie virtuell ausgetragen. Adele veröffentlichte zu diesem Anlass ein Foto. Im