Antifaschistischer Zivilisationsbruch

Noch nie haben die Befreiungsorgien so ungehemmt getobt wie in diesem Jahr. Zwar hätte das Gedenken an die Opfer der anderen Völker eine gute Sache sein können, wenn dabei das Erinnern an die eigenen Kriegs- und Nachkriegstoten nicht ausgefallen wäre. Ein Kommentar von Thorsten Hinz.

Quelle: JUNGE FREIHEIT – Wochenzeitung für Debatte